AUF/AFH

Der AUF/AFH Taschenkalender 2022 ist da!
AUF/AFH · 02. Dezember 2021
Es ist wieder soweit! Alle Termine, Geburtstage, Übungsvorhaben, Urlaubsstände uvm. können wieder in den neuen AUF/AFH Taschenkalender eingetragen werden. Ersichtlich sind auch die Schulferien 2022 aller Bundesländer, sämtliche Dienstgradverordnungen, die Übersicht der Reisegebühren, die Zuteilungsgebühren, die Regelung der Sonderurlaube sowie die Erstinformation bezüglich Geldaushilfen. Sobald die Gehaltsverhandlungen abgeschlossen sind, gelangen Sie über den QR-Code zu den aktuellen...

AUF/AFH · 23. Oktober 2021
Die Forderung der Arbeitsgemeinschaft Freiheitlicher Heeresangehöriger (AUF/AFH) nach einer Besserbezahlung der Soldaten wurde von der FPÖ im Bundesrat eingebracht (Entschließungsantrag 311/A(E)-BR/2021). In der namentlichen Abstimmung sprachen sich am 21. Oktober 2021 Grüne und ÖVP-Mandatare (30 Nein) dagegen aus; die gesamte Opposition hatte dafür gestimmt (27 Ja).

AUF/AFH · 07. Oktober 2021
Die Forderung der AUF/AFH nach einer Besserbezahlung der Soldaten wurde nun von der FPÖ aufgegriffen und im Parlament eingebracht. Die wesentliche Grundlagenarbeit dazu hat unser Fraktionsführer im Zentralausschuss, Vizeleutnant Manfred Reindl, geleistet.

AUF/AFH · 03. August 2021
„Es ist vergebene Liebesmüh, wenn der freiheitliche Wehrsprecher, NAbg. Dr. Reinhard Bösch, die ÖVP-Verteidigungsministerin auffordert, in Bezug auf die Corona-Zwangsimpfung für Soldaten in einen Dialog mit der Personalvertretung zu treten, denn da redet nur die ÖVP mit der ÖVP“, so Vizeleutnant Manfred Reindl, stellvertretender Vorsitzender im Zentralausschuss im BMLV und Fraktionsführer der Arbeitsgemeinschaft Freiheitlicher Heeresangehöriger (AUF/AFH).

AUF/AFH · 15. Juni 2021
Die Angelegenheit zum Thema Altersdiskriminierung und etwaiger damit verbundener Nachzahlungen an die Bediensteten ist seitens EU bereits entschieden. Der Europäische Gerichtshof/EuGH hat die österreichischen Bundesgesetze bezüglich Vorrückungsstichtag bzw. Besoldungsdienstalter (BDA) von 2009 – 2020 mehrmals wegen Europarechtswidrigkeiten aufgehoben. Zurzeit werden den Bediensteten durch die Dienstbehörden laufend Bescheide bezüglich Vergleichsstichtag zugestellt. Jeder Bedienstete...

AUF/AFH · 05. Mai 2021
Nach der Covid-Unterbrechung und zahlreichen Online-Meetings startete die AUF/AFH Anfang Mai wieder mit vollem Elan ins Schulungsjahr 2021. Danke an das Team vom Seminarzentrum Reichenau an der Rax für die vorbildliche Unterstützung!

AUF/AFH · 29. April 2021
Unsere Kameradinnen und Kameraden leisten seit Beginn der Corona-Pandemie unglaublichen Einsatz in systemrelevanten Einrichtungen und stehen jederzeit als strategische Reserve in Bereitschaft für die Republik Österreich. Ohne diesen unermüdlichen Einsatz aller Bediensteten im ÖBH wäre die Pandemie nur schwer bewältigbar. Wie man sämtlichen Medienberichten entnehmen konnte, sollen zusätzlich 1 Million Pfizer / Biontech – Impfstoffdosen noch vor dem Sommer geliefert und bereitgestellt...

AUF/AFH · 26. März 2021
Die mittlerweile immer öfter auftretenden Nebenwirkungen beim Impfstoff AstraZeneca erzeugen unter den Bediensteten des Bundesheeres zunehmend Bedenken. Zeitungsmeldungen zufolge ist ein hoher Prozentsatz der Geimpften von solchen Nebenwirkungen dieses Impfstoffes betroffen, der offensichtlich auch gefährliche Blutgerinnsel erzeugen kann. Seitens der Bundesregierung wurde dieser Impfstoff in großen Mengen angekauft und soll nun im Rahmen der sogenannten „Berufsimpfung“ an die...

AUF/AFH · 03. März 2021
Unser Kamerad, Wachtmeister Adrian R., verstarb im vergangenen Jahr auf tragische Weise und viel zu jung im 28. Lebensjahr. Zwar war Adrian zu dieser Zeit im Assistenzeinsatz an der Grenze, die zuständige Sozialversicherung stellte dennoch fest, es sei kein Dienstunfall gewesen. Auch Adrians Dienstgeber, das Verteidigungsministerium, hat sich bislang lediglich hinter Paragrafen und Erlässen verschanzt. Adrians Eltern mussten jedenfalls einen Kredit (8.000 EUR) aufnehmen, um das Begräbnis zu...

AUF/AFH · 10. Februar 2021
Eine Kritik des Verteidigungsressorts/BMLV in sozialen Medien durch Soldaten, die „sehr randständige Positionen vertreten und die Arbeit der Bundesregierung unmittelbar konterkarieren oder in Frage stellen“ ist nicht erwünscht. Mit dem sog. „Maulkorb-Erlass“ des BMLV sollen derart „unerbetene öffentliche Meinungsäußerungen von Ressortangehörigen“ untersagt werden. Diese Aussagen waren zahlreichen Medien zu entnehmen, nachdem diese Absichten des Ministeriums Anfang Februar...

Mehr anzeigen